Diese Website verwendet Cookies.

Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Ich habe verstanden.

FES darf nach Änderungen gemäß EASA-Change Approval wieder fliegen

Veröffentlicht am 29. November 2017
Zugriffe: 744

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2017/1736_FES-darf-wieder-fliegen/TS_Klaus_KB3_JU-Hintergrund.jpgSchempp-Hirth Flugzeugbau hat auf seiner Website mit Datum vom 28. November 2017 mitgeteilt, dass mit Veröffentlichung der EASA Major Change Approval 10063863, das Front Electric Sustainer System von "zertifizierten Segelflugzeugen" wieder zugelassen ist. Während die vorgeschriebenen Änderungen bei im Bau befindlichen Segelflugzeugen sofort umgesetzt werden können, wird die Durchführung der vorgeschriebenen Änderungen und die Wiederzulassung bei bereits ausgelieferten Segelflugzeugen mit FES-Antrieb wohl noch etwas Zeit in Anspruch nehmen.

 

Akku-Brand in Segelflugzeugen mit FES-System und LiPo-Akkupacks

Veröffentlicht am 23. November 2017
Zugriffe: 7774

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2017/1734_LiPo-Fire/TS_AAIB-Incident-Report-Figure1_Crown-Copyright-2017.jpgAm 10. August 2017 kam es auf Parham-Airfied/Sussex in Großbritannien zu einem Akku-Brand, der in einem HPH Glasflügel 304eS/Shark Eigenstarter mit FES-Antrieb eingebaut war. Glücklicherweise geriet der Akku erst nach der Landung in Brand und nicht in der Luft. Während des Ausrollvorgangs roch der 55 Jahre alte Pilot Brandgeruch, während gleichzeitig von hinten Rauch in das Cockpit strömte. Der Pilot konnte das Flugzeug nach Stillstand unverletzt verlassen.

 

Transponderpflicht tangiert mich nicht

Veröffentlicht am 11. Oktober 2017
Zugriffe: 2126

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2017/1730_Transponderpflicht_tangiert_mich_nicht/TS_Luftraumstruktur-Deutschland_farblich-ergaenzt.pngNachdem ich zwischenzeitlich nun ja nicht mehr ausschließlich "thermisch" unterwegs bin, sondern seit der "Stunde Song" mit 36 PS-Rucksackthermik, habe ich mich auch wieder einmal mit der ungeliebten Transponderpflicht beschäftig, die mich als 120 kg-Flieger ja eigentlich überhaupt nicht tangiert. Oder bin ich vielleicht doch davon betroffen? Und ggf. unter welchen Umständen?

 

Noch einmal von vorne mit I-Brett V3.0

Veröffentlicht am 09. Oktober 2017
Zugriffe: 419

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2017/1729_I-Brett-V-3.0/TS_Klaus_KB3_JU-Hintergrund.jpgNoch einmal musste ich mich an die Auslegung meines neuen I-Bretts machen, nachdem ich zwischenzeitlich 17 Stunden mit meiner Kilo-Bravo in der Luft war. Meine zuletzt ausgearbeitete "finale Version" hat sich inzwischen als unpraktisch erwiesen, obwohl ich das neue I-Brett in dieser Variante noch nicht einmal mit der Herstellung begonnen hatte und aus zeitlichen Gründen erst einmal ein Provisorium mit Hilfe des vorhandenen I-Bretts geschaffen hatte. Im Nachhinein ein Glück, denn so hatte ich mir unnötige Arbeit erspart.

 

Kilo-Bravo weiter "aufgehübscht"

Veröffentlicht am 07. Oktober 2017
Zugriffe: 386

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2017/1724_Kilo-Bravo_aufgehuebscht/TS_Klaus_KB3_JU-Hintergrund.jpgVielleicht ist es auch nur ein persönlicher Tick, aber für meine Flieger brauche ich einfach einen ganz persönlichen "Gesichtsausdruck". Einfach nur weiß und zwei Hersteller-Farbstreifen, die ganz nebenbei nicht meinem persönlichen Geschmack entsprechen - das geht gar nicht. Ob meine frühere SB 5, mein Banjo oder aktuell mein Song, da muss neben dem nichtssagenden "Segelflugzeug-Allerweltsweiß" wie immer Hellblau der persönliche "Fingerabdruck" sein.

 

Erste 8,33 kHz-Handfunkgeräte endlich zugelassen

Veröffentlicht am 28. September 2017
Zugriffe: 906

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2017/1726_Erste_8,33Mhz-Handfunkeräte_zugelassen/TS_Klaus_KB3_JU-Hintergrund.jpgLangsam wurde es auch Zeit, dass die zuständige Behörde für die Zulassung von Flugfunkgeräten auch 8,33 kHz Handfunkgeräte benennt, die ab 2018 offiziell benutzt werden können/dürfen. Insbesondere für Halter von "Leichten Luftsportgeräten" ist die Zulassung wichtig, schließlich können in diese Luftsportgeräte i.d.R. keine Festeinbaugeräte installiert werden, sei es aus Gewichtsgründen, aus Platzgründen, oder weil diese Geräte nicht abschließbar oder gänzlich offen sind.

 

Werkstattflug mit Schweißausbruch und Gänsehaut

Veröffentlicht am 28. September 2017
Zugriffe: 396

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2017/1725_Werkstattflug_mit_Schweissausbruch/TS_Klaus_KB3_JU-Hintergrund.jpgMeinen ersten Getriebeölwechsel am Polini hatte ich hinter mir. Bis auf die Diskrepanz bezüglich der Füllmenge in der Service-Anleitung und dem tatsächlichen Fassungsvermögen des Getriebegehäuses, war der Ölwechsel problemlos verlaufen. Auch der anschließende Motorstandlauf war ohne Probleme, so dass nichts gegen einen ersten Werkstattflug sprach. Sechshundert Meter über Michelstadt dann das absolute Horrorerlebnis, mit dem ich nicht gerechnet hatte.

 

Altweibersommer ermöglicht erste kurze Thermikflüge

Veröffentlicht am 26. September 2017
Zugriffe: 279

http://UL-Segelflug.de/Endlich ist er da, der von mir langersehnte Altweibersommer. Zwar hat er erwartungsgemäß keine berauschende, aber dennoch brauchbare Thermikentwicklung über Michelstadt im Gepäck - auf die ich sehnsüchtig gewartet hatte. Blöd nur, dass sich "Altweiber-Thermikwolken" zu dieser Jahreszeit nicht mehr so hoch über dem Odenwald entwickeln, dass man in schwärmerische Höhen aufsteigen kann.

 

Letzte Modifikationen vor Inbetriebnahme

Veröffentlicht am 10. September 2017
Zugriffe: 794

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2017/1719_Letzte_Modifikationen/TS_Klaus_KB3_JU-Hintergrund.jpgNach nunmehr erfolgreicher Endabnahme mit Leergewichts- und Schwerpunktbestimmung sowie einer weiteren Wägung zwecks Bestimmung des tatsächlichen Abfluggewichtes - also Flugzeug plus Pilot, plus Ausrüstung und Verpflegung, plus Sprit, konnte meine KB3 am 14. August 2017 endgültig übernommen und die Kennzeichen angebracht werden. Drei Testflüge rundeten die Abnahme ab, so dass ich am 16. August mit Hänger und Flugzeug zurück in den Odenwald fahren konnte.

 

Share your experience

Veröffentlicht am 20. August 2017
Zugriffe: 1219

http://UL-Motorsegelflug.de/In meiner neuen Rubrik mit dem Titel "Share your experience", möchte ich eine neue Informationsplattform einrichten, auf der Erfahrungen mit anderen Song-Haltern geteilt werden können. Jeder von uns kann sowohl von positiven als auch von negativen Erfahrungen anderer Piloten lernen. Gute Ideen, gute wie schlechte Erfahrungen, kritische Situationen, Flugzeugschäden die vielleicht vermeidbar gewesen wären, all dies sind Themen, über die es wert ist zu berichten. Es geht dabei natürlich nicht darum, mit erhobenem Zeigefinger zu drohen oder einen Kollegen wegen eines möglichen Fehlers bloß zu stellen, sondern über mögliche gemachte Fehler einmal selbstkritisch nachzudenken oder gute Ideen und Vorschläge zu analysieren und vielleicht selbst zu übernehmen.

 

Spannende Buchtitel für das Urlaubsgepäck

Veröffentlicht am 09. Juli 2017

http://UL-Segelflug/images/stories/Blogs/2017/1717_Buchtitel_fuer_das_Urlaubsgepaeck/TS_Klaus_Song-Erstflug.jpgDa ist sie endlich wieder, die langersehnte Urlaubszeit. Meist ist die kostbarste Zeit des Jahres allerdings auch mit einem Verzicht auf Flugvergnügen verbunden, das den Bedürfnissen der übrigen Familienmitglieder geschuldet ist. Manch einer verzichtet darauf vielleicht nur mit erkennbarem Widerwillen, andere sind vielleicht sogar froh, endlich auch einmal für kurze Zeit dem üblichen "Flugplatz- & Vereinsstress" zu entfliehen. Egal aus welchen Gründen man nun gemeinsam in den Urlaub fährt,im Urlaub findet man sicherlich auch wieder einmal Zeit und Muse, ein schönes, interessantes oder spannendes Buch in die Hand zu nehmen. Platz dafür dürfte in jedem Urlaubsgepäck vorhanden sein.

Weiterlesen...

 

Spam-Pest zwingt zu drastischen Gegenmaßnahmen

Veröffentlicht am 09. Juli 2017
Zugriffe: 765

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2017/1716_Spam-Pest_zwingt_zu_Gegenmassnahmen/TS_Klaus_Song-Erstflug.jpgSeit Monaten ist UL-Segelflug.de bereits Opfer massiver Spam-Attacken, die kriminelle Idioten in Form von Kommentareinträgen zu platzieren versuchen. Da Kommentarbeiträge von Anfang an nicht automatisch freigeschaltet, sondern ausnahmslos gesichtet und auf Relevanz zum Blogthema geprüft werden, sind die Attacken immer erfolglos geblieben. Die meist in englischer, oftmals aber auch in russischer oder spanischer Sprache verschickten Kommentartexte, enthalten in einzelnen Wörtern auffallende Sonderzeichen oder einzelne, kyrillische Buchstaben. Die Urheber der Spam-Texte sitzen in Russland, in der Ukraine, in der Türkei oder in Afrika. Was genau hinter den Spam-Einträgen steckt, konnte bisher zwar nicht herausgefunden werden, vermutlich handelt es sich dabei jedoch um Trojaner oder sonstige Schad-Software, die in die Website durch die Hintertür eingeschleust und ggf. auch weiter verteilt werden soll. Der mit der Beseitigung dieser Pestbeulen verbundene Zeitaufwand ist zwischenzeitlich so groß, dass jetzt drastische Gegenmaßnahmen ergriffen werden mussten.

 

Anschau-Thermohänger: Die etwas teurere doch sicherlich die beste Investition in einen Flugzeughänger

Veröffentlicht am 30. Juni 2017
Zugriffe: 921

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2017/1715_KB3-Thermohänger/TS_Komet-KB3.jpgHerstellerversprechen sind zwar schön und gut, aber leider stellen sich diese doch sehr oft als Mogelpackung heraus, wie man an allseits bekannten Beispielen der vergangenen Monate (Kfz-Abgaswerte, Stromverbrauch bei Elektrogeräten usw.) immer wieder lernen konnte. Wohl dem, der bei einer Neuanschaffung die großmundigen Versprechen der Hersteller kritisch hinterfragt und mit eigenen Mitteln überprüfen kann. Wenn dann die zugesagten positiven Eigenschaften auch noch mit selbst durchgeführten Messwerten übereinstimmen oder diese übertroffen werden, dann war die Kaufentscheidung für das spezielle Produkt mit Sicherheit nicht nur richtig, sondern am Ende auch eine gute Investition.

 

Geht nicht gibt´s nicht!

Veröffentlicht am 16. April 2017
Zugriffe: 1084

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2017/1713_Geht_nicht_gibts_nicht/TS_Klaus_Song-Erstflug.jpgManchmal beleidigt der Anblick einer Sache meine ästhetischen Empfindungen. Wenn diese dann an meinem Ästhetik-Nervenzentrum zuppeln, dann muss es einfach auch eine andere Lösung geben. Geht nicht gibt´s nicht. Dass mein iPAD auf meinem neuen I-Brett zwei Zentimeter außerhalb der Mitte sitzen muss, daran hat mein innerer Schweinehund seit Anfang rumgeknabbert. Es musste sich einfach eine Möglichkeit finden lassen, die dieses letzte Problemchen lösen konnte. Einmal drüber geschlafen, dann war die Quadratur des Kreises gelungen.

 

Der letzte Schliff am Instrumentenbrett-Design ist jetzt gemacht

Veröffentlicht am 14. April 2017
Zugriffe: 907

http://UL-Sergelflug.de/images/stories/Blogs/2017/1712_I-Brett-final2/TS_Klaus_Cockpit-Song-Klonner.jpgEs ist auch diesmal wieder wie so oft. Wenn man denkt, man hätte endlich die finale Lösung eines Problems gefunden, dann schafft das Hirn noch unermüdlich weiter. Es sucht im Hintergrund fast unbemerkt nach der finalen Variante der finalen Variante. Schließlich gibt es ja fast nichts, was man nicht doch noch optimieren könnte. Nicht anders ist es mir auch diesmal wieder ergangen, denn irgendwie hatten mich ein paar Kleinigkeiten gestört. Also wieder ran, die I-Brett-Form verbessert und dann auch gleich von der Papierschablone auf eine neu ausgesägte Sperrholzschablone gewechselt. Wieder einmal sieht für mich jetzt alles bestens aus. Doch wer weiß ...?

 

Neues I-Brett und Aufbauhilfe in der Fertigung

Veröffentlicht am 09. April 2017
Zugriffe: 907

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2017/1711_I-Brett_und_Aufbauhilfe_in_der_Fertigung/TS_Klaus-Song-Erstflug_Starlight.jpgSowohl das neue I-Brett als auch die Einmann-Aufbauhilfe, ist bereits in der Fertigung. Während es sich beim I-Brett derzeit noch um eine Papier- bzw. eine Sperrholzschablone mit ausgeschnittenen und aufgeklebten Instrumenten- und Schalterkonturen aus farbigem Papier handelt, ist der Prototyp der Aufbauhilfe bereits beachtlich fortgeschritten. Eine Aufbauhilfe, mit 12 Volt Linearzylinder zur elektrisch verstellbaren Flächenhöhe war ja bekanntlich schon von Anfang an in meinem Kopf verankert.

 

Song-Aufrüstung für den motorlosen Streckenflug mit LX-Helios

Veröffentlicht am 29. März 2017
Zugriffe: 1116

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2017/1710_Song_meets_Helios/TS_Klaus_Cockpit-Song_Klonner2.jpgNein, ich bin noch nicht mit meinem neuen Song geflogen. Auch sitze ich hier noch nicht im Cockpit meiner KB3. Trotzdem mache ich mir seit längerer Zeit schon heiße Gedanken darüber, wie ich mein I-Brett segelflugtauglich machen und für den motorlosen Streckensegelflug aufrüsten kann. Klar, dass für meine Streckenflugambitionen die werksseitige Grundausrüstung weit weg ist von dem, was ich als passionierter Segelflieger unbedingt brauche. Doch mit etwas Gehirnschmalz, Arbeit und natürlich auch der Investition diverser Euronen, dürfte mein "personalisiertes I-Brett" dann auch meinen Wünschen entsprechen.

 

Erste OLC-Erfolge für den SONG

Veröffentlicht am 23. März 2017
Zugriffe: 967

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2017/1709_Erste_OLC-Erfolge_fuer_den_Song/TS_Klaus-Song-Erstflug_Starlight.jpgZum Titel bis zum OLC-Weltmeister 2017 ist der Weg zwar noch steinig und weit, aber der erste und wichtigste Meilenstein für den Song ist inzwischen gesetzt. Bevor mit einem Song die erste OLC-Strecke gemeldet werden kann, musste unser kleiner Thermikfeger natürlich erst einmal in die OLC Flugzeug-Datenbank integriert werden. Voraussetzung dafür ist, dass der DAeC den Song als Motorsegler in eine DMSt.-Wettbewerbsklasse integriert und ihm gleichzeitig einen Index verpasst, der aus den Leistungsdaten der jeweiligen Flugzeuge abgeleitet wird. Die Indexierung ist inzwischen abgeschlossen, so dass der Song in Kürze auch in der OLC Flugzeug-Datenbank erscheinen wird. Damit steht der Teilnahme von Song-Piloten am diesjährigen OLC-Wettbewerb um den OLC-Weltmeistertitel 2017 nichts mehr im Wege.

 

Herzlich willkommen auf UL-Motorsegelflug.de

Veröffentlicht am 31. Januar 2017
Zugriffe: 1386

http://UL-Motorsegelflug.de/images/stories/Blogs/2017/1704_Herzlich_willkommen_auf-ul-motorsegelflug/TS_Klaus_Song-Erstflug.jpgHerzlich willkommen auf UL-Motorsegelflug.de, der neuen Webpräsenz speziell für Piloten, Halter und Interessenten der 120 kg UL-Motorsegler Klasse.
Aus organisatorischen Gründen ist die neue Webadresse derzeit noch mit UL-Segelflug.de auf einer Seite zu finden. Der Aufbau von UL-Motorsegelflug.de als eigenständige Website wird voraussichtlich noch einige Wochen/Monate in Anspruch nehmen, wofür ich um Verständnis bitte.

 

Back to the roots: Song-Kanisterbetankung

Veröffentlicht am 23. Januar 2017
Zugriffe: 818

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2017/1702_Back-to-the-roots/TS_Klaus_Song-Erstflug.jpgÜber 20 Jahre war das Thema sozusagen "Schnee von gestern", doch mit Anschaffung meines Song-Polini hat es mich erneut erwischt: Flugzeugbetankung mittels Benzinkanister und der damit verbundenen Sicherheitsproblematik. Während ich die letzten 23 Jahre mit einem Motorsegler oder Ultraleicht ganz unbesorgt vor die Vereins-Tankstelle rollen und den Flieger mittels Zapfpistole und zuvor angeklemmtem Erdungskabel in kürzester Zeit betanken konnte, dürfte sich die Betankerei bei meinem Song wohl etwas aufwendiger gestalten.

 

Mit guter Lektüre im Winter das Fliegergemüt erhellen

Veröffentlicht am 23. November 2016

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2016/1617_Mit_guter_Lektuere/TS_Klaus_Song-Erstflug.jpgDa ist sie wieder, die trübe, triste, graue und dunkle Jahreszeit, die man als Flieger sonst wohin wünscht. Die meisten Flugzeuge sind bereits im Winterquartier oder werden in der Werkstatt einer Inspektion oder Reparatur unterzogen. Sehnsüchtige Blicke durch das Wohnzimmerfenster nach draußen oder an den Himmel - brrrrrr. Die Monate fliegerischer Abstinenz sind eingeläutet und sie werden uns wie jedes Jahr, endlos und grausam erscheinen. Das "hoffentlich ist bald wieder Flugsaison-Syndrom" hat uns Flieger wieder einmal voll im Griff. Linderung bringt dabei das Schwelgen in Erinnerungen schöner Flugerlebnisse, oder aber das Eintauchen in die Fliegerwelt mittels interessanter, gut geschriebener Flieger- oder Luftfahrtbücher.

Weiterlesen...

 

Es ist vollbracht: Der neue Anschau Komet-KB3 ist fertig

Veröffentlicht am 15. November 2016
Zugriffe: 1763

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2016/1616_Na_endlich_KB3-fertig/TS_Komet-KB3.jpg"Na endlich - hat ja auch lange genug gedauert" wird jetzt der eine oder andere interessierte Leser wahrscheinlich sagen. Wohl wahr, denn nach meinen Vorstellungen hätte der Hänger schon seit Wochen fertiggestellt sein müssen. Aber wie schon in früheren Blogs berichtet, hatte ich den Fertigungsaufwand eines Prototypen in meiner Euphorie und Blauäugigkeit natürlich völlig unterschätzt. Außerdem war mein KB3 ja auch nicht der einzige Auftrag, den das Team von Anschau-Technik zu erledigen hatte. Und obwohl ich über eine Woche täglich kräftig mitgewerkelt hatte, dauerte der Hängerbau weit länger als von mir "erhofft".

 

Prototyp des neuen "Anschau-KB3" fast fertiggestellt

Veröffentlicht am 23. Oktober 2016
Zugriffe: 1777

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2016/1615_Anschau-KB3_fast_fertig/TS_Song-Haenger_Anschau-KB3_Copyright_Klaus-Burkhard.jpgEndlich kann ich wieder ruhig schlafen! Nachdem ich diese Woche an weiteren vier Tagen je zweimal 90 km zu Axel Anschau und zurück gefahren bin, konnte meine Kilo-Bravo3 am Donnerstag zum Feierabend endlich in ihr neues Zuhause einziehen. Damit ist der Prototyp des brandneuen Song-Spezialhängers vom Typ Anschau-KB3 zu 98% fertiggestellt. Selbst die Heckklappe mit LED-Beleuchtung war zu diesem Zeitpunkt installiert. Jetzt geht es nur noch um die allerletzten Feinheiten, dann kann der Hänger samt wertvollem Inhalt in sein vorläufiges Winterquartier überführt werden.

 

Und wieder einmal dauert alles etwas länger

Veröffentlicht am 15. Oktober 2016
Zugriffe: 1001

http://UL-Segelflug.de/mages/stories/Blogs/2016/1614_Wieder_dauert_alles_laenger/TS_Klaus_Song-Erstflug.jpgEs kam auch diesmal wieder wie es wohl kommen musste. Blauäugig wie ich nun mal öfters bin, hatte ich vor meinem geistigen Auge die Kilo-Bravo3 für den Abend schon in ihrem neuen Zuhause gesehen. Doch bereits am frühen Nachmittag musste ich erkennen, dass daraus wohl nichts werden wird. Natürlich waren die ganz spezifischen Einbauten für meinen Song nicht an einem Tag gefertigt, obwohl wir zu dritt den ganzen Tag damit beschäftigt waren. Schließlich handelt es sich bei jedem Bauteil um einen Prototyp, der nicht nur sorgfältig überlegt und geplant sein will, sondern Schritt für Schritt gebaut, am Flugzeug mehrfach angepasst und manchmal auch die erste Planung wieder verworfen bzw. abgeändert werden muss.

 

Geplante Song-Testflugwoche in Wildberg verschoben

Veröffentlicht am 01. Oktober 2016
Zugriffe: 959

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2016/1612_Testflüge_verschoben/TS_Klaus_Song-Erstflug.jpgEigentlich wollte ich in der Zeit vom 24. September bis 02. Oktober 2016 in Wildberg sein, um dort meinen neuen Song einzufliegen und zusammen mit Hans-Peter Schneider einige Leistungsvermessungsflüge zur Gleitzahlbestimmung durchzuführen. Doch dann kam unerwartet alles wieder einmal ganz anders. Auf Grund privater Veränderungen musste die Testwoche kurzfristig gestrichen, bzw. auf einen späteren Termin im kommenden Frühjahr verschoben werden. Also habe ich jetzt erst einmal meinen in Wildberg zwischengelagerten Song abgeholt und am 28. September, in 6 1/2-stündiger Autofahrt, nach Waldlaubersheim zu Axel Anschau überführt.

 

Ab sofort mit kraftvoller Rucksackpower in den ersten Bart

Veröffentlicht am 21. September 2016
Zugriffe: 1144

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2016/1610_Mit_Rucksackpower/TS_Kilo-Bravo-3.jpgDie Fakten sind geschaffen. Ab sofort geht die neue Kilo-Bravo-Drei mit kraftvoller "Rucksackpower" von 34 PS in den ersten Bart. Damit ist die Abhängigkeit von Schlepper oder Winde sowie vom Flächenhalter endlich Schnee von gestern. Am 16. September 2016 wurde die niegelnagelneue Kilo-Bravo-Drei, von Edy van de Kraats von Zbraslavice in Tschechien, nach Wildberg am Bodensee überführt. Nachts um Zwei ist Edy in Zbraslavice "losgedüst", um meinen Song noch rechtzeitig und trocken, vor der von Frankreich hereinziehenden Schlechtwetterfront in seinem Hangar in Wildberg in Sicherheit zu bringen. Damit steht meinem langersehnten Systemwechsel, vom motorlosen Banjo zum motorgetriebenen Song, nun nichts mehr im Wege.

 

Auf dem Weg zu meiner letzten UL-Segelflugetappe

Veröffentlicht am 16. August 2016
Zugriffe: 2929

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2016/1609_Song-Erstflug/TS_Klaus_Song-Erstflug.jpgRückblickend auf den Verlauf der UL-Segelflugsaison 2016 war diese bisher wahrlich nicht der Brüller. An insgesamt 18 Wochenenden (April-Juli) mit theoretisch 36 Flugtagen, bin ich gerade mal an 13 Tagen in die Luft gekommen. Im Zeitraum vom 27. Mai bis 25. Juni findet sich kein einziger Eintrag in meinem ULSF-Flugbuch. Für mich als Banjo-Eigner ist dies der "Supergau" schlechthin, schließlich gab es in dieser Zeit auch viele Tage mit hervorragenden Wetterbedingungen. Nur eben nicht immer an den Wochenenden. Und Segelflugbetrieb spielt sich in den meisten Vereinen schwerpunktmäßig an den Wochenenden ab.

 

Die wohl ungewöhnlichste aber genialste Art der Fahrradmitnahme in den Fliegerurlaub

Veröffentlicht am 12. August 2016
Zugriffe: 1423

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2016/1608_Radical-Fahrradtransport/TC_Klaus_KB-Cockpit_1681.jpgFür einen Fliegerurlaub mit dem eigenen Flugzeug gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten, nämlich den Transport des Flugzeugs im Hänger per Straßentransport zum Urlaubsort, oder eben der Flug von A nach B im eigenen Flieger. Während beim Fliegerurlaub mit Segelflugzeug der Straßentransport per Auto und Flugzeughänger üblich ist, bleibt beim Urlaub mit UL meist nur der Flug von A nach B. Schließlich dürften nur sehr wenige UL-Besitzer auf einen passenden Transportanhänger zurückgreifen können.

 

ULSF-Ausblick 2016

Veröffentlicht am 03. Januar 2016
Zugriffe: 1892

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2016/1601_ULSF-Ausblick-2016/TS_ULSF-Ausblick-2016_Eiszeit-Sollbruchstelle-gerissen.jpgWie bereits im Jahresrückblick 2015 angekündigt, soll es natürlich auch in diesem Jahr einen Ausblick auf die neue ULSF-Flugsaison geben. Im Gegensatz zu den Vorjahren, wird der ULSF-Ausblick 2016 allerdings kürzer sein. Leider gab es in der abgelaufenen Saison ein paar Ereignisse, die mich immer wieder zum Überdenken meines Engagements bezüglich meiner ULSF-Aktivitäten veranlasst haben. Mehrfach war ich an einem Punkt angelangt, an dem ich die Reißleine ziehen und meine ULSF-Aktivitäten beenden wollte.

 

"Backstage" - die besondere Buchreihe

Veröffentlicht am 18. Dezember 2015

http://UL-Segelflug.de/images/TS_Buechermosaik2_AS_Verlag.jpgBei meinen Recherchen nach etwas weniger bekannten aber deshalb vielleicht auch etwas "ausgefalleneren" Buchtiteln, bin ich beim AS-Verlag in Zürich fündig geworden. Dem Leser werden in dieser ganz besonderen Aviatik-Buchreihe nicht nur faszinierende Bilder über den "Flugzeug- und Pilotenalltag" gezeigt, sondern auch ein Blick hinter die Kulissen der jeweiligen Akteure geworfen.
Mit der Douglas DC-3, der Super Constellation, der Patrouille Suisse, dem PC-7 Team sowie der Schweizerischen Rettungsflugwacht Rega, wurden in der sogenannten "Backstage-Edition" bekannte, ja legendäre Flugzeugtypen und Fliegerstaffeln porträtiert, die die Schweizer Luftfahrtgeschichte massgeblich geprägt haben.

Weiterlesen...

 

Bücher die im Regal auf ihren Auftritt warten

Veröffentlicht am 11. Dezember 2015

http://UL-Segelflug.de/images/TS_Buechermosaik.jpgEigentlich hatte ich mir die letzten Wochen und Monate vorgenommen, endlich wieder mehr Bücher zu lesen und diese dann wie üblich in der Bücherecke vorzustellen. Doch wie es halt so ist: mal keine Zeit, mal anderweitig beschäftigt, mal zu müde und mal sonst was, das einem so die kostbare Zeit stiehlt. Und so stapeln sich inzwischen ca. 20 interessante Titel in meinem Bücherregal, die nur noch darauf warten, gelesen und hier in der Bücherecke vorgestellt zu werden. Da vielleicht der eine oder andere Luftfahrtinteressierte so kurz vor Weihnachten noch eine kleine Anregung für einen Buchkauf gebrauchen kann, wähle ich als Zwischenschritt mal eine etwas unkonventionelle Art und Weise.

Weiterlesen...

 

Volocopter - das sicherste Luftsportgerät der Welt

Veröffentlicht am 01. Dezember 2015

 

UL-Segelflug.de/images/TS-Volocopter.jpgDas System fliegt - der Pilot steuert!
Mit diesen einfachen Worten umschreiben die Karlsruher Konstrukteure der e-volo GmbH ihr Entwicklungsziel, das sicherste Luftsportgerät der Welt zu bauen. Gesteuert wird der Volocopter VC200 ausschließlich mit einem Joystick, was die Handhabung im Gegensatz zu jedem anderen Fluggerät extrem einfach macht. Damit wäre der Volocopter dann auch das erste Ultraleicht-Fluggerät auf dem Markt, das ohne aufwändige und kostenintensive Umbauten problemlos von "Rollifliegern" geflogen werden kann. Schließlich wird der Joystick nur mit einer Hand betätigt und Fußpedale gibt es nicht. Verglichen mit anderen Fluggerät ist die fliegerische Handhabung des 18-motorigen Volocopters somit extrem einfach.

Weiterlesen...

UL-Segelflug.de/images/TS-Volocopter.jpgSystem Components control flying - the Pilot just commands direction!
With those simple words, the management of the e-volo GmbH in Karlsruhe/Germany, circumscribe their futuristic development-target to build the "safest aircraft in the world". Unlike any other aircraft their Volocopter VC200 is steered solely by a single joystick, which makes the handling extremely easy. Levers for flaps, air-brakes, landing gear or even rudder-pedals? Not to be found in the cockpit of the VC200, as they are completely obsolete. Flying the craft with a single joystick only, the German Volocopter VC200 will be the first and only aircraft in the world, which could quite easily be flown and handled by disabled pilots. Without prior extensive and costly modifications. Compared to any other type of aircraft, handling the 18-engine Volocopter is extremely simple.

Read more...

 

Remarkable Airport - but unknown to most pilots

Veröffentlicht am 20. November 2015
Zugriffe: 4143

UL-Segelflug.de/images/Flughafen-Startbahn-Lufthansa/Copyright-Miniatur-Wunderland-Hamburg.jpgHe is accessible 365 days a year. He is Departure- and Destination-Airport for most Airlines in the world. From "small shuttle and island hoppers" to the Airbus A380, almost all types of aircraft are present on his busy apron. With about 180 takeoffs and landings per day, as well as 1.2 million "passengers" per year, he is definitely not in direct competition with Frankfurt/Main, London-Heathrow or New York. But its size, design and technical sophistication, making him unique in the world. Despite the fact, that only few pilots spend a visit, because he is not even to be found at a ICAO-Chart. Also he is located right in the heart of a well-known German metropolis.

 

Bemerkenswerter Großflughafen den aber kaum ein Flieger kennt

Veröffentlicht am 15. November 2015
Zugriffe: 4548

http://UL-Segelflug.de/images/TS-Flughafen-Startbahn-Lufthansa-Copyright-Miniatur-Wunderland-Hamburg.jpgEr ist an 365 Tagen im Jahr geöffnet. Er ist Abgangs- und Zielflughafen für namhafte Airlines dieser Welt. Vom "kleinen Zubringer und Inselhopper" bis zum Airbus A380 sind auf seinem Vorfeld fast alle Flugzeugtypen vertreten. Mit ca. 180 Starts und Landungen pro Tag sowie seinen 1,2 Millionen "Fluggästen" pro Jahr, steht er mit Frankfurt/Main, London-Heathrow oder New York zwar nicht in direkter Konkurrenz, doch seine Größe, Konzeption und Einzigartigkeit, macht ihn auf der ganzen Welt einmalig. Und das, obwohl ihn nur die wenigsten Piloten kennen, ihn jemals gesehen oder angeflogen haben. Denn er ist in keiner ICAO-Karte zu finden, obwohl er verkehrsgünstig und mitten im Herzen einer bekannten deutschen Metropole liegt.

 

Schneewittchen auf seiner ersten "Tour Around the World"

Veröffentlicht am 01. Oktober 2015
Zugriffe: 1538

http://UL-Segelflug.de/images/TS_Schneewittchen_Around_the_World.jpgNoch existiert Schneewittchen lediglich in Form einer "Sitzkiste", wie Konstrukteur Dr. Andrés Chavarría-Krauser sein Mockup liebevoll bezeichnet, schon geht der sog. "Horten-Flügel" auf seine erste "Tour around the World". Die "Weltreise" begann bereits am 26. September 2015 mit einem ersten ausführlichen Artikel auf UL-Segelflug.de, in dem über die -zumindest in unserer Zeit- ungewöhnliche Konstruktion eines Nurflügel-Flugzeuges in Form eines 120 kg Motorseglers mit Elektroantrieb berichtet worden ist. In der Zwischenzeit ist die "Entwicklungsgeschichte von der Zeichnung bis zur Sitzkiste" von mehreren internationalen Web-Portalen übernommen und auf den Artikel verlinkt worden. Eine ganz besondere Wertschätzung der Berichterstattung auf UL-Segelflug.de, ist in diesem Zusammenhang die Veröffentlichung auf der wissenschaftlich hochkarätigen Website blog.cafefoundation.org von Dean Sigler.

 

Wenn der Mann im Mond das Licht ausknipst

Veröffentlicht am 28. September 2015
Zugriffe: 1461

http://UL-Segelflug.de/images/TS_Mofi-2015_Waku-Denkmal_Copyright_Klaus-Burkhard.jpgDass der Mann im Mond das Licht dort oben auch mal ganz ausknipst, das passiert nur alle Jubeljahre. Zu einem besonderen Highlight für Fotografen wird es dann, wenn sich der Mond bei der totalen Mondfinsternis auch noch auf seinem erdnächsten Punkt der Umlaufbahn befindet. Bei dieser seltenen Gelegenheit kribbelt es jeden Fotografen natürlich mächtig in den Fingern. So war es auch heute Nacht von Sonntag auf Montag, wobei die Wetterfrösche auch noch einen wolkenfreien Himmel vorhergesagt hatten - und dem dann auch so war.

 

Schneewittchen erwacht langsam zum Leben

Veröffentlicht am 26. September 2015

 

http://UL-Segelflug.de/images/TS_Schneewittchen-Grossmodell_.jpgSo -oder fast so- wird Schneewittchen einmal aussehen, wenn es als UL-Motorsegler das Licht der Welt erblickt. Bei Schneewittchen SW-1 handelt es sich um einen Horten-Flügel, der von Dr. Andrés Chavarría-Krauser konstruiert und als Großmodell für seine Flugversuche bereits gebaut worden ist.

Weiterlesen...

http://UL-Segelflug.de/images/TS_Schneewittchen-Grossmodell.jpgLike this -or similar like this- Snow White could appear, once she comes alive. Snow White SW-1 will be a Motor glider, designed and build by German Dr. Andrés Chavarria-Krauser, corresponding to German LFT-L (120 kg-class). A radio-controlled model 1:4 for flight-tests is already in operation since about two years.

Read more...


 

Bücherecke - Die ersten Titel sind jetzt eingestellt

Veröffentlicht am 11. September 2015
Zugriffe: 2477

http://UL-Segelflug.de/images/TC_Bookshelf_7076.jpg Ja, es hat inzwischen fast ein Jahr und damit viel zu lange gedauert. Doch inzwischen ist die Bücherecke (endlich) zum Leben erwacht. Trotz meiner zahlreichen ULSF-Aktivitäten fanden sich zwischendurch auch immer Gelegenheiten, das eine oder andere neue Buch zu lesen, doch zur geplanten Buchvorstellung hatte es dann zeitlich nie gereicht. Bevor es dazu kam, musste ich mich schon wieder anderen Verpflichtungen widmen. Nachdem es mir in den letzten Monaten jedoch gelungen ist, mich von ein paar sehr zeitintensiven Verpflichtung zurück zu ziehen, kann ich nun den dadurch erzielten Zeitgewinn (hoffentlich auch) in die Bücherecke "investieren".

 

Februar 2015 - Aufwärtstrend hält weiter an

Veröffentlicht am 01. März 2015

UL-Segelflug.de/images/TC/Klaus_Cockpit_KB_1681.jpgAuch im Februar hält der Aufwärtstrend bei UL-Segelflug.de unvermindert angehalten. Mit 13.048 Seitenaufrufen fiel die Gesamtanzahl der Seitenabrufe zwar unwesentlich geringer aus als im Rekordmonat Januar 2015, doch der Februar 2015 hatte schließlich auch nur 28 Tage. Die erneut gestiegene Besucherzahl, insbesondere die Zahl der Erstbesucher, sind ein deutliches Zeichen für eine breite Akzeptanz für die Berichterstattung. Auffallend hoch war das Interesse für den am 09. Februar eingestellten Artikel OpenVario-Segelflugcomputer zum Eigenbau, der in nur 10 Tagen mehr als 2.000 mal abgerufen wurde.

Weiterlesen...

 

Epoxidharze: Technisch geniales Teufelszeug

Veröffentlicht am 01. Januar 2015

UL-Segelflug.de/images/TC/Technisch-geniales-Teufelszeug.jpg"Epoxidharze sind technisch ein geniales Teufelszeug. Viele Anwendungen sind erst möglich, seit es Epoxidharze gibt", kommt der Chemiker Rühl beinahe ins Schwärmen. Doch das Allergiepotenzial der Epoxidharzsysteme ist enorm. "Wer zwei Wochen mit Epoxidharzen umgeht und dabei nicht aufpasst, der hat seine Allergie", stellt Rühl weiter fest. Jährlich bestätigen die gewerblichen Berufsgenossenschaften rund 300 neue Epoxidharz-Erkrankungen, wohl wissend, dass längst nicht alle Fälle gemeldet werden. Einmal erkrankt, können Betroffene nicht mehr mit dem Stoff arbeiten. Viele müssen ihren Beruf für immer aufgeben. So zu lesen in einem sehr interessanten Artikel von Barbara Oberst, der am 18.09.2013 im Fachmagazin DeutscheHandwerksZeitung erschienen ist.

Weiterlesen...

 

Revolutionary ULF-1 Concept "Made in USA"

Veröffentlicht am 21. Dezember 2014
Zugriffe: 14007

UL-Segelflug.de/images/TC/ULF-1_Electro_2-mot_Holliday-Obrecht_jpgTaking a look at different ULF-1 builds one can see, that nearly each single ULF-1 is unique for itself. Despite the fact, that all builds are based on the design and the drawings of Dieter Reich and Heiner Neumann, the final build includes most of the time different alterations, matching the ideas and personal needs of the builder. But most of the alterations are only to be detected by a very close look to each ULF-1.

 

Revolutionierendes ULF-1 Konzept "Made in USA"

Veröffentlicht am 21. Dezember 2014
Zugriffe: 4875

UL-Segelflug.de/images/TC/ULF-1_Electro_2-mot_Holliday-Obrecht_jpgBetrachtet man die einzelnen ULF-1 Amateurbauten genauer, stellt man schnell fest, dass fast jeder ULF-1 für sich ein Unikat darstellt. Denn obwohl allen Exemplaren die Baupläne von Dieter Reich und Heiner Neumann zu Grunde liegen, gibt es in den endgültigen Bauausführungen einige Unterschiede. Fast immer haben ULF-1 Erbauer die Pläne nach ihren persönlichen Vorstellungen oder Bedürfnissen "modifiziert", was dem Betrachter aber meist erst bei näherer Begutachtung der Einzelstücke auffällt.

 

Oh du schöne Clementinenzeit: Der Clementinen-Kisten-Kost-Nix-Werkzeugtipp

Veröffentlicht am 16. Dezember 2014
Zugriffe: 4768

UL-Segelflug.de/images/TC/Clementinenkisten-Kostnix-Werkzeugtipp_1927.jpgWas bitte hat jetzt eine Kiste Clementinen mit UL-Segelflug zu tun? Der Burkhard spinnt - jetzt fängt er auch noch mit dem Zitrusfrüchte-Handel an! Zugegeben, das Bild ist etwas irreführend, denn es geht hier nicht um Zitrusfrüchte-Handel, wenngleich die süßen Früchte im Winter als ausgezeichnete Vitamin-C Lieferanten dienen, die wir in der kalten Jahreszeit sicher gut gebrauchen können. Nein, natürlich geht es hier nicht um den leckeren Inhalt, sondern um die Kiste.

Weiterlesen...

 

Leitfaden für den richtigen Umgang mit Epoxidharz-Systemen

Veröffentlicht am 12. Dezember 2014

UL-Segelflug.de/images/TC_Allergische-Hautreaktionen-Haende_Copyright_BG-Bau.jpgEpoxidharze wirken reizend, ätzend und sind hochpotente Allergene, die Allergien an der Haut und in den Atemwegen hervorrufen. Gefährdungen gehen dabei nicht nur vom Harz, sondern auch vom Reaktivverdünner und vom Härter aus, solange die Komponenten noch nicht miteinander reagiert haben bzw. noch nicht vollständig ausgehärtet sind. Wenn Monomere (unausgehärtete Moleküle) im technisch ausgehärteten Produkt verblieben sind, können diese aus Schleifstäuben freigesetzt werden und ebenfalls Allergien hervorrufen. Aus diesem Grunde stellen Schleifstäube grundsätzlich eine Gesundheitsgefährdung dar.

Weiterlesen...

 

Blick über den Tellerrand - Faszination Gyrokopter

Veröffentlicht am 24. Oktober 2014

UL-Segelflug.de/images/TC/Thomas_im_Cavalon_7202.jpgDie Faszination für den UL-Segelflug oder eine andere Luftsportart sollte uns nicht davon abhalten, gelegentlich auch über den eigenen Tellerrand hinaus zu blicken. Hierzu gehört natürlich auch, dass man anderen Luftsportarten unvoreingenommen begegnet und die Begeisterung anderer Piloten für ihre Art der Fliegerei akzeptiert. Getreu dem Motto: "Zeig mir mal, was dich an deiner Art des Luftsports fasziniert", habe ich während unseres Urlaubs in Bad Füssing einmal einen Flug im Gyrokopter unternommen.

 

Seltenes Odenwälder Wetterphänomen

Veröffentlicht am 02. Oktober 2014

UL-Segelflug.de/images/TC/Seltenes_Odenwälder_Wetterphänomen.jpgEin sowohl einzigartiges wie relativ seltenes Wetterphänomen (bezogen auf einen spezifischen Standort) war am 02. Oktober 2014 in der Zeit von ca. 15:30-16:45 Uhr über dem nördlichen Odenwald bei Ober-Ramstadt/Hahn zu beobachten. Nahezu zwei Stunden lang war dort ein sog. Halo, also ein Lichteffekt der atmosphärischen Optik zu bestaunen, der durch die Brechung von Lichtstrahlen an Eiskristallen in sehr großer Höhe (8 bis 10 km) hervorgerufen wird.

 

Bücherecke - die neue Rubrik

Veröffentlicht am 01. Oktober 2014

UL-Segelflug.de/images/TC/Bookshelf/Bücherecke_7076.jpgBücherecke ist eine neue Rubrik auf UL-Segelflug.de, in der ich künftig Bücher aus der Fliegerwelt vorstellen möchte. Sowohl im Winter, während eines Urlaubs oder einfach nur beim Nichtstun zuhause auf der Couch, womit kann man sich als Flieger die "flugfreie Zeit" angenehmer vertreiben? Es gibt sicherlich noch viele weitere Gelegenheiten, in denen man gerne ein gutes, spannendes, interessantes oder vielleicht auch amüsantes Buch lesen kann. Ich hoffe, dass die neue Bücherecke entsprechend angenommen wird.

 

Das neue E-Projekt von Gerhard Wagner

Veröffentlicht am 09. August 2014

UL-Segelflug.de/images/TC/GFW-4_Das_neue_E-Projekt_0408.jpgDass er Flugzeuge nicht nur zeichnen und berechnen, sondern auch in der heimischen Küche, im Bügelzimmer seiner Frau, im Keller und in der Garage bauen kann, das hat der 75-jährige (!) Dr. Gerhard-Friedrich Wagner aus Kaiserslautern bereits mit seiner DOWA-81 und der GFW-3 hinreichend unter Beweis gestellt.

 

Neues aus dem Zeppelin-Hangar FN

Veröffentlicht am 31. Juli 2014

UL-Segelflug.de/images/TC/Zeppelin-Hangar_Doppelpack_5013.jpgDie schönste Art zu fliegen! So lautet der vielversprechende Slogan der Deutschen Zeppelin-Reederei in Friedrichshafen, die dort zwei Luftschiffe des Typs Zeppelin NT betreibt und damit seit Jahren erfolgreich Passagierflüge durchführt. Besondere Highlights sind dabei Zeppelinflüge im Doppelpack, also Flüge mit zwei Luftschiffen, die zur gleichen Zeit und und auf gleicher Routenführung über dem Bodensee auf Reisen sind.

 

E-Fan: Airbus-Elektroflugzeug für die Allgemeine Luftfahrt

Veröffentlicht am 04. Juni 2014

UL-Segelflug.de/images/TC/E-Fan-Demonstrator_Copyright_by_Airbus-Innovations.jpgAirbus Group (vormals EADS) will mit einem zweimotorigen Elektroflugzeug in die Produktion von Kleinflugzeugen für die Allgemeine Luftfahrt einsteigen. Zwei Jahre nach dem Erstflug der weltweit ersten vollelektrisch angetriebenen Kunstflugmaschine Cri-Cri, dem kleinsten bemannten Flugzeug mit vier Elektromotoren, sind die Teams von Airbus-Innovations und ACS mit dem Trainingsflugzeug E-Fan für die Allgemeine Luftfahrt noch einen Schritt weiter gegangen.

 

Luft- und Raumfahrttechnik am Technischen Gymnasium Pforzheim

Veröffentlicht am 21. April 2014

 

UL-Segelflug.de/images/TC/Luft-und_Raumfahrttechnig _am _TG-Pforzheim_7134a.jpgDas Technische Gymnasium Pforzheim (Heinrich-Wieland-Schule) bietet bereits seit dem Schuljahr 2012/2013 im Profil Technik auch das Wahlfach/Wahlpflichtfach Luft- & Raumfahrttechnik an, das den Schülern in zwei Wochenstunden und über einen Zeitraum von drei Jahren, die Grundlagen für ein späteres Studium oder eine Berufsausbildung in luftfahrttechnischen Bereichen vermittelt.

 

Im Elec´teryx in 9 Minuten auf 1.300 Meter

Veröffentlicht am 06. April 2014

UL-Segelflug.de/images/TC/Archaeopteryx-Abendhimmel_Copyright_UL-Segelflug.de_1140.jpgDie brandneue Entwicklung eines kraftvollen Elektroantriebs, die von Ruppert-Composite unter dem Namen Elec´teryx vertrieben wird, kann erstmals auf der Aero 2014 am Messestand B1-129 (bei Lanitz-Prena-Folien) besichtigt und bestellt werden. Nach Fussstart, Auto-, Winden-, Flugzeug- und UL-Schlepp, steht nun auch dem Eigenstart im Flachland nichts mehr im Wege.

 

Ultralight-Soaring "Made in Germany" first time in SoaringNZ

Veröffentlicht am 01. April 2014

UL-Segelflug.de/images/TC/SoarinNZ_Cover.jpgSoaringNZ, the official Soaring-Magazine of Gliding New Zealand Incorporated, just published a four-page article in it´s present issue, about the Ultralight-Soaring scene Made in Germany. In a quarterly issue, SoaringNZ publishes all sorts of interesting soaring-subjects not only of New Zealand, but around the whole world.

Despite the fact, that New Zealand is acknowledged as providing some of the best soaring conditions in the world, there are only 25 gliding-clubs, 360 Gliders, 900 Soaring-pilots and one commercial school registered in whole New Zealand.
The excellent gliding-magazine SoaringNZ is published by McCaw Media, a collaboration between husband and wife, John and Jill McCaw. Their different skill sets complement each other. John creates glorious images, Jill well-crafted words.

 

UL-Segelflug erstmals Thema bei SoaringNZ

Veröffentlicht am 30. März 2014

UL-Segelflug.de/images/TC/SoarinNZ_Cover.jpgSoaringNZ, das offizielle Segelflug-Magazin von Gliding New Zealand Incorporated (Segelflugverband Neuseeland), hat in seiner neuesten Ausgabe erstmals einen Artikel über Ultraleicht-Segelflug in Deutschland veröffentlicht. SoaringNZ informiert die neuseeländische Segelflugszene im Vierteljahresrhythmus nicht nur ausführlich über Ereignisse in Neuseeland, sondern aus der ganzen Welt.

Obwohl Neuseeland beste Voraussetzungen für den Segelflug bietet, gibt es dort, gemessen an deutschen Verhältnissen, eine sehr überschaubare Anzahl von lediglich 25 Segelflug-Vereinen, 360 Segelflugzeugen sowie 900 Segelflugpiloten.

 

Jetzt ist auch der Phantomschmerz besiegt

Veröffentlicht am 01. Januar 2014

UL-Segelflug.de/Bild/TC/Phantomschmerz_besiegt_0191.jpgSeit 18. Dezember 2013 ist auch der "Phantomschmerz" besiegt. Natürlich hat die Trennung auch ein kleines Bisschen weh getan, als wir die D-6300/KB im Deutschen Segelflugmuseum letztmals aufgebaut und sich danach die Museumstüren hinter mir geschlossen hatten. Nach 23 Jahren "Freud und Leid", ist dies mit Sicherheit für jeden Oldie-Fan ein nachvollziehbarer "Trennungsschmerz", der sich jedoch trotz allem sehr in Grenzen hielt.

 

Momentan online:

Aktuell sind 23 Besucher online

Partner


http://UL-Segelflug.de/images/logos/Logo_LX-Navigation-Germany4.png

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

UL-Segelflug.de/images/logos/Logo_Electric-Flight.jpg

Medien - Partner

 
logo_luft-sportlogo_segelfliegen_magazin
UL-Segelflug.de/Link_zu_Voil-á-VoileUL-Segelflug.de_Logo-Nordic_Gliding.jpg
UL-Segelflug.de/Logo_SoaringNZ.jpg

Sonstige

UL-Segelflug.de/images/Logo_Segelflugmuseum-Wasserkuppe_202px.jpg

UL-Segelfug.de/images/logos/LB_Banner_196x60.gif

http://UL-Segelflug.de/images/banners/banner_ultraleicht120.de.jpg

Kontakt

Klaus Burkhard
Petrus-Waldus-Str. 14
64372 Ober-Ramstadt
Germany

Telefon: +49 (0)6154-60 88 304
Mobil: +49 (0)1578-82 80 702
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!