Diese Website verwendet Cookies.

Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Ich habe verstanden.

Mein erster Flug im Archaeopteryx

Veröffentlicht am 12. September 2012
Zugriffe: 12754

UL-Segelflug.de/Bild/TC/Mein_erster_Flug_im_Archaeopteryx_P1050285.jpg Es war mein erster Flug im Archaeopteryx. Mehr als ein Jahr hatte ich auf diesen Moment gewartet und mich riesig drauf gefreut. Am 10. September 2012 ist mein langgehegter Wunsch auf dem Flugplatz von Mollis in der Schweiz endlich in Erfüllung gegangen; mein erstes Arche-IGC ist jetzt im OLC verewigt.

Das Fliegen mit dem Arche war weit einfacher, als ich es mir am Anfang vorstellen konnte. Abgesehen von der für mich als Segelflieger recht ungewohnten Position des Steuerknüppels, der auf Grund seiner "Sidestick-Position" bei Vollausschlägen nicht durch Knie oder Oberschenkel in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird, hatte ich es links -anders eben als bei meiner alten SB5- auch noch mit einem Klappenhebel zu tun, der je nach Flugphase in sieben verschiedene Positionen gerastet werden konnte.

Der F-Schlepp am Haken eines Remos-UL gestaltete sich absolut problemlos, wobei die Leichtigkeit der Ruder am Anfang überraschend "ungewöhnlich" war. Auf minimalste Knüppel- oder Pedalauslenkungen reagiert der Archaeopteryx sofort.
UL-Segelflug.de/Bild/TC/Walti-Elmer.jpgUL-Segelflug.de/Bild/HT_Arche-Flug-Remos_p1050278.jpg Walter (Wädi) Elmer, der gefühlvolle wie Arche-kundige Fluglehrer vom Air-Sportcenter-Mollis, hat mich wirklich gut geschleppt und nach einem kurzen F-Schlepp gekonnt zur richtigen Stelle an den Hang gebracht. Kein Wunder, schließlich ist Wädi nicht nur ein erfahrener Schlepppilot und Segelflieger, sondern auch Fluglehrer und Experte für Starrflügler und Archaeopteryx.

Ausgeklinkt, eingekreist und ab die Post in luftige Höhen. Erst nach etwa 10 Minuten ist mir klar geworden, wie einfach das "Handling" dieses Hightech-Vogels wirklich ist und wie verkrampft und angespannt ich trotzdem war. Als mir das bewusst geworden war, konnte ich mich "fallen lassen" und den weiteren Flug in vollen Zügen genießen. Mit 35 km/h im engen Thermikflug am Hang bzw. über einer Schweizer Alp zu kreisen, das ist ein fliegerischer Hochgenuss. Wer Arche fliegt, will nicht mit "high-speed" durch die Landschaft düsen und dabei große Strecken machen. Er will genüsslich in der Thermik schwelgen und ganz entspannt die dritte Dimension genießen. Das ist Flugvergnügen pur! Mit einer Flugzeit von 1:39 Stunden hatte ich mein allererstes Archaeopteryx-Erlebnis beendet, das so schnell mit nichts zu toppen ist.

UL-Segelflug.de/Bild/HT/Erster_Flug_im_Archaeopteryx_Panorama1_0589.jpgUL-Segelflug.de/Bild/HT/Erster_Flug_im_Archaeopteryx_Panorama5_0579.jpgUL-Segelflug.de/Bild/HT/Erster_Flug_im_Archaeopteryx_Panorama3_0577.jpgUL-Segelflug.de/Bild/HT/Erster_Flug_im_Archaeopteryx_Panorama4_0579.jpg

Flugzeug-Leichtbauweise in einer von mir bisher nicht gesehenen Perfektion, gegen die "normale Segelflugzeuge" einfach nur als grobschlächtige Harzklumpen bezeichnet werden können. Kein Wunder, dass dieses Fluggerät nicht zum Schleuderpreis zu haben ist; Qualität hat einfach seinen Preis. Und wenn man sich die Einzelteile in der schlichten Fabrikationsstätte von Ruppert-Composite in Wald (CH) einmal genauer betrachtet und feststellt, dass hier selbst kleine Kohlefaserteile in mühevoller Handarbeit inklusive der späterer benötigten Schrauben- und Nietlöcher gefertigt werden, dann wird klar, dass sich diese Perfektion in den Kosten niederschlagen muss.

ht arche-detail3 3757ht arche-detail6 3828

Schwere Flugzeuge zu bauen ist wohl keine große Kunst. Ein Leichtgewicht von 60 kg wie den Archaeopteryx zu konstruieren und dann in dieser Qualität zum Leben zu erwecken, das ist Schweizer-Perfektion in höchster Vollendung.

Soweit erst mal ein kurzer Vorgeschmack auf eine nachfolgende detaillierte Berichterstattung, die demnächst in der Fachpresse und in einem Folgeblog veröffentlich wird.

Blog von Roger Ruppert

Kommentare   

 
#1 Didi Albrecht 2012-09-14 21:55
Herzlcihe Gratulation, suuuper, wenn auch dein Gesichtsausdruck (vermutlich wegen des Gedankens "warum fliegt der noch" etwas angespannt ist. :-*

Liebe Grüsse
Didi
 
 
#2 Administrator 2012-09-14 21:59
zitiere Didi Albrecht:
Herzlcihe Gratulation, suuuper, wenn auch dein Gesichtsausdruck (vermutlich wegen des Gedankens "warum fliegt der noch" etwas angespannt ist. :-*

Liebe Grüsse
Didi

Hallo Didi,

na ja, ich schau halt immer so "rustikal", aber das ist wohl mein Markenzeichen.

Aber ehrlich, das war ein grandioses Erlebnis, das mit der "schnellen Fliegerei"
überhaupt nicht verglichen werden kann. Man glaubt, man steht in der Luft.
So muss sich wohl ein Schmetterling fühlen, der vom Wind getrieben wird.

Gruß Klaus
 
 
#3 Jürgen Daube 2012-09-15 14:37
Dass es so
toll sein muss, habe ich mir schon gedacht. Ich werde meine Bemühungen bei "Wer wird Millionär" intensivieren,um an das nötige Kleingeld zu kommen. Hoffentlich geht das schneller als der Archaeopteryx fliegt.

Herzlichst
Jürgen
 
 
#4 Leimbrock Georg 2012-09-17 13:47
Hallo Klaus,
Du wirst noch der Begründer der, wie beim > steht auch hier der Genuss im Vordergrund.
Habe gestern bei traumhaftem Herbstwetter mit meiner alten Silent , einen von zwei Bussarden markierten engen Bart auskurbeln und die Gleitschirme stehen lassen dürfen. Freue mich auf den Bericht Deines Erstfluges mit der Silent, die Dir all das plus Startunabhängigkeit bietet.

Netter Gruss, Georg
 
 
#5 Leimbrock Georg 2012-09-19 08:12
Hallo Klaus,
Du wirst noch der Begründer der "Slow-Fly Bewegung", wie beim "Slow-Food" steht auch hier der Genuss im Vordergrund.

Netter Gruß,
Georg
 
 
#6 Rudi Fehlhaber 2012-09-21 20:54
Super, Klaus,
um diesen Flug kann man Dich nur beneiden und Dir gleichzeitig weitere schöne Flüge gönnen. Vielleicht schaffst Du es ja in 2013 mal nach Winningen zu einem Slingsby T.21b Flug.

Beste Grüße,
Rudi
 
 
#7 Administrator 2012-09-22 10:41
zitiere Rudi Fehlhaber:
Vielleicht schaffst Du es ja in 2013 mal nach Winningen zu einem Slingsby T.21b Flug.

Beste Grüße,
Rudi


Hallo Rudi,

der fliegerische Sommer war wie immer 6 Monate zu kurz, um alle meine Vorhaben umzusetzen.
Hoffentlich hab ich im kommenden Jahr mal die Gelegenheit, dich zu besuchen und einen Slingsby-Flug zu machen. Wär´ schon super.

Schöne Grüße aus dem Odenwald

Klaus
 
 
#8 Claudia 2012-10-06 10:35
Hallo Klaus,
Glückwünsche zum ungewöhnlichen sicher sehr eindrücklichen Flugerlebnis. Mein Dank für die schöne Dokumentation, die uns gewöhnliche Holz- und HarzklumpenfliegerInnen" daran teilhaben lässt. Das ist wirklich ein faszinierendes Fluggerät - schon der Name lässt die Fantasie ins Träumen kommen....
Viele Grüße aus Wiesbaden
Claudia
 
 
#9 Ronald 2012-10-12 22:28
Ich war mit meinem eigenem Archy zur gleicher Zeit / gleicher Fluplatz als Klaus unterwegs. Das war sehr cool! - Ronald
 
 
#10 johannes booden 2012-12-22 19:38
gutes neujahr f"r alle Fliegerfreunde.
Hoffentlich bleibt die Gedanke langzam fliegen im tritt mit der Preisentwicklung, dann dass war doch die gedachte die bei der Ursprung diese Bewegung.... 75.00euro
gr"sse
Han Booden
Couvignac
Frankreich
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Momentan online:

Aktuell sind 25 Besucher online

Partner

Siebert Luftfahrtbedarf

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

UL-Segelflug.de/images/logos/Logo_Electric-Flight.jpg

Medien - Partner

 
logo_luft-sportlogo_segelfliegen_magazin
UL-Segelflug.de/Link_zu_Voil-á-VoileUL-Segelflug.de_Logo-Nordic_Gliding.jpg
UL-Segelflug.de/Logo_SoaringNZ.jpg

Sonstige

UL-Segelflug.de/images/Logo_Segelflugmuseum-Wasserkuppe_202px.jpg

UL-Segelfug.de/images/logos/LB_Banner_196x60.gif

http://ul-segelflug.de/images/logo-VMLL.jpg

http://UL-Segelflug.de/images/banners/banner_ultraleicht120.de.jpg

 

 

 

 

 

Kontakt

Klaus Burkhard
Petrus-Waldus-Str. 14
64372 Ober-Ramstadt
Germany

Telefon: +49 (0)6154-60 88 304
Mobil: +49 (0)1578-82 80 702
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!