Diese Website verwendet Cookies.

Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Ich habe verstanden.

Geht nicht gibt´s nicht!

Veröffentlicht am 16. April 2017
Zugriffe: 133

http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2017/1713_Geht_nicht_gibts_nicht/TS_Klaus_Song-Erstflug.jpgManchmal beleidigt der Anblick einer Sache meine ästhetischen Empfindungen. Wenn diese dann an meinem Ästhetik-Nervenzentrum zuppeln, dann muss es einfach auch eine andere Lösung geben. Geht nicht gibt´s nicht. Dass mein iPAD auf meinem neuen I-Brett zwei Zentimeter außerhalb der Mitte sitzen muss, daran hat mein innerer Schweinehund seit Anfang rumgeknabbert. Es musste sich einfach eine Möglichkeit finden lassen, die dieses letzte Problemchen lösen konnte. Einmal drüber geschlafen, dann war die Quadratur des Kreises gelungen.

Eigentlich brauchte ich die beiden 80 mm Analoggeräte nicht nebeneinander, sondern übereinander zu platzieren. Ging aber nicht, weil die Höhe des I-Bretts an dieser Stelle nicht reichte. Auf bloßen Verdacht habe ich heute einfach mal probiert, das linke I-Brett-Segment um ca. 20 mm nach unten zu verlängern. Schon war das Platzproblem gelöst und der Rest war reine Fleißarbeit. Mein iPAD in die Mitte gerückt und beide Außensegmente um 20 mm nach unten verlängert. Schon war genügend Platz für alles da und rechts dann sogar noch ein bisschen mehr.

Zum Glück hatte ich bei meinen Holzvorräten noch ein Stück Sperrholz gefunden, das groß genug für die neue Schablone war. Also nochmals ein neues I-Brett ausgesägt und alle Papierschablonen mit Geräteumrissen auf das neue Brett geklebt. Sieht auf den ersten Blick schon mal sehr gut aus, wobei erst die Einpassung im Flieger mit gleichzeitiger Sitzprobe am Mittwoch zeigen wird, ob ich mit den 2 cm weniger Beinfreiheit tatsächlich auskommen werde.

Ehrlich gesagt, ich bin nicht nur sehr gespannt, sondern auch guter Hoffnung, dass es reichen wird.
http://UL-Segelflug.de/images/stories/Blogs/2017/1713_Geht_nicht_gibts_nicht/GT_Song_Kilo-Bravo-Drei_Ibrett3_2782.jpg

Probleme habe ich jetzt nur noch mit meinem Logger, da mein vorhandenes Flarm 6 wahrscheinlich kein ENL integriert haben dürfte. Nachrüstungen sind auch nicht mehr möglich, das es dafür angeblich keine Teile mehr gibt. Also muss ich wohl oder übel auf meinen altbewährten Volkslogger ausweichen, bei dem mit Hardware-Version 3.4 ein ENL integriert sein soll. Bleibt abzuwarten ob das auch tatsächlich stimmt. Handbuch und Auskunft von Garrecht behaupten dies auf jeden Fall. Die Frage ist jetzt nur: Wohin mit dem sperrigen Klotz. Möglich wäre vielleicht, den Volkslogger zwischen Fahrtmesser und NavBox in das Panel integrieren. Die Hälfte schaut dann zwar linksseitig heraus, aber zumindest wäre damit die GPS-Antenne auf der Oberseite frei und er wäre im Flug auch weiterhin zur Navigationsunterstützung zu gebrauchen. Fraglich ist nur, ob die Haubenkontur den relativ großen Überstand tatsächlich zulässt. Am Mittwoch bei der Einpassung weiß ich sicher mehr.

Wenn alle Stricke reißen, dann muss ich wohl oder übel auch noch in einen neuen Logger investieren. Hoffe aber, dass mir diese Zusatzinvestition am Ende doch erspart bleibt.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Momentan online:

Aktuell sind 28 Besucher online

Partner


http://UL-Segelflug.de/images/logos/Logo_LX-Navigation-Germany4.png

Siebert Luftfahrtbedarf

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

UL-Segelflug.de/images/logos/Logo_Electric-Flight.jpg

Medien - Partner

 
logo_luft-sportlogo_segelfliegen_magazin
UL-Segelflug.de/Link_zu_Voil-á-VoileUL-Segelflug.de_Logo-Nordic_Gliding.jpg
UL-Segelflug.de/Logo_SoaringNZ.jpg

Sonstige

UL-Segelflug.de/images/Logo_Segelflugmuseum-Wasserkuppe_202px.jpg

UL-Segelfug.de/images/logos/LB_Banner_196x60.gif

http://ul-segelflug.de/images/logo-VMLL.jpg

http://UL-Segelflug.de/images/banners/banner_ultraleicht120.de.jpg

 

 

 

 

 

Kontakt

Klaus Burkhard
Petrus-Waldus-Str. 14
64372 Ober-Ramstadt
Germany

Telefon: +49 (0)6154-60 88 304
Mobil: +49 (0)1578-82 80 702
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!