Diese Website verwendet Cookies.

Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Ich habe verstanden.

Mit der Kraft der Sonne einmal um die ganze Welt

Veröffentlicht am 15. März 2015
Zugriffe: 1971

UL-Segelflug.de/images/TC/RTW_Solar_Impulse_2_is_flying_over_the_Sheikh_Zayed_Grand_Mosque_in_Abu_Dhabi_UAE.jpgOhne einen Tropfen Sprit, nur mit der Kraft der Sonne, einmal um die ganze Welt. Dass dies möglich ist, will das Team von Solar Impulse 2 beweisen. Nach unserem Verständnis ist die Solar Impulse 2 zwar kein Ultraleicht-Flugzeug und sie passt mit ihrer enormen Spannweite von 72 m, einer Länge von 22,4 m und einem Gewicht von 2,3 Tonnen schon gar nicht in die 120 kg-Klasse. Allerdings passen andere Parameter sehr gut zu unserer "Light & Slow - Philosophie", denn neben ihrer extremen Leichtbauweise, die zu 80% aus Kohlefaser besteht, ist uns ULSF´lern die für ein Flugzeug dieser Größenordnung recht niedrige Reisegeschwindigkeit von ca. 55 km/h nicht nur sehr vertraut, sondern absolut sympathisch.

Bedenkt man weiter, dass die Solar Impulse 2 eine um 3,5 m größere Spannweite als eine Boeing 747-8 aufweist, ebenfalls mit vier Motoren ausgerüstet ist und mit 2,3 Tonnen lediglich ca. 1% des Jumbo-Jets auf die Waage bringt, so kann man tatsächlich von einem "Ultraleicht-Flugzeug" sprechen.

Die Leistungsdaten der Solar Impulse 2 sind ebenfalls recht beeindruckend:

 Flügelspannweite  72,0 m
 Länge  22,4 m
 Leergewicht  2.300 kg
 Größe des Cockpits  3,8 m2
 Anzahl Solarzellen  17.248 Stück
 Dicke der Solarzellen  135 micron
 Gewicht der Akku-Packs  633 kg (Lithium-Batterien)
 Motorisierung 4 x 17,5 hp Elektro-Motoren
 Startrollstrecke  ca. 150 m
 Startgeschwindigkeit  27 km/h
 Mindestgeschwindigkeit am Boden  36 km/h
 Mindestgeschwindigkeit auf 8.500 m Höhe  57 km/h
 Höchstgeschwindigkeit (Vne)  90 km/h
 Maximale Flughöhe  8.500 m
 Maximale Querneigung im Flug  5°
 Autonomie  theoretisch unbegrenzt

Die Piloten
Bei ihrer Weltumrundung wird die Solar Impulse 2 planmäßig im unregelmäßigen Wechsel von zwei Piloten geflogen: Bertrand Piccard (57) & André Borschberg (62), beides erfahrene Piloten.

UL-Segelflug.de/images/GT/Pilot-Team_of_Solar-Impulse_2_Andre_Borschberg_and_Bertrand_Piccard_before_the_launch_of_the_round-the-world_flight_from_Abu_Dhabi_UEA_to_Muscat_Oman_2015_03_09.jpgAndré Borschberg (links) und Bertrand Piccard (rechts) vor dem ersten Start RTW 1/12 Abu Dhabi to Muscat am 09. März 2015

Die treibenden Kräfte des Projektes

Bertrand Piccard, weltbekannter Forscher, Pilot und Psychiater mit Spezialgebiet "Hypnosetherapie", ist der Ideengeber des ungewöhnlichen Projektes. Nach seiner ersten Weltumrundung in einem Heißluftballon im März 1999, die ihm zusammen mit dem Briten Brian Jones als Copilot in 19 Tagen, 21 Stunden und 47 Minuten, beim dritten Versuch gelang. Bei diesem Abenteuer reifte in ihm auch die Idee noch einmal auf andere Art und Weise um die Welt zu fliegen. Diesmal ohne Sorge um den mitgeführten Energievorrat. Und diese Weltumrundung soll ausschließlich mittels Sonnenenergie verwirklicht werden.

André Borschberg wurde nach seinem Ingenieur- und Management-Studium bei der Schweizer Luftwaffe zum Kampfpiloten ausgebildet. Seine Passion für die Luftfahrt sowie sein ausgeprägtes Interesse für innovative Entwicklungen und Lösungen, haben ihn schon früh mit Piccard in Verbindung gebracht. Beide Piloten sind seither zu einem starken Team mit gemeinsamen Interessen und Ideen "verschmolzen". Sie träumen ihre Visionen nicht, sondern setzen diese auch konsequent in die Tat um. Borschberg hält durch Flüge mit der Solar Impulse 1 (HB-SIA), dem Prototyp und Vorläufermodell der heutigen Solar Impulse 2 (HB-SIB), bereits 5 FAI-Weltrekorde.

Inzwischen ist die Rekordliste in der FAI-Kategorie "Bemannte Solarflugzeuge" bereits auf 8 Weltrekorde angewachsen, die von beiden Piloten errungen wurden. Und im Rahmen der Weltumrundung werden noch einige neue Rekorde hinzu kommen.

Parallel zu ihrer 35.000 km langen Erdumrundung, die in 12 Teilabschnitte unterteilt ist, haben die beiden Piloten ihre Kampagne "Future is clean" (Die Zukunft ist sauber) gestartet. Sie sind der Hoffnung, dass sich während ihrer mehrere Monate dauernden Weltumrundung "Hunderttausende" zu diesem Ziel bekennen werden. Dabei haben sie insbesondere den Weltklimagipfel im Dezember in Paris im Fokus und hoffen, dass sie mit ihrer Aktion nicht nur "Einzelpersonen und Umweltorganisationen, sondern auch namhafte Personen und Politiker für den Einsatz sauberer Technologien motivieren bzw. überzeugen" können.

Vor Beginn der Weltumrundung wurden in Abu Dhabi noch einige Vorbereitungs- und Testflüge durchgeführt, bevor am 09. März 2015 am Ausgangspunkt Abu Dhabi dann der endgültige Startschuss für die Reise fiel. Warum die Wahl für den Start- und Zielpunkt der 35.000 km Langen Weltumrundung ausgerechnet auf Abu Dhabi gefallen ist, wird sehr eindrücklich in einem kurzen Image-Film erläutert.

UL-Segelflug.de/images/GT/RTW_Solar_Impulse_2_is_flying_over_the_Sheikh_Zayed_Grand_Mosque_in_Abu_Dhabi_UAE.jpgSolar Impulse 2 bei Vorbereitungsflügen über der Sheikh Zayed Moschee Abu Dhabi, einige Tage vor RTW Flight 1/12 Abu Dhabi - Muscat

Die ersten beiden Etappen der Weltumrundung sind inzwischen zwar gemeistert, doch die größten Herausforderungen dürften noch vor den beiden Piloten und der Mannschaft liegen, die aus Menschen aller Altersgruppen und unterschiedlichster Herkunft zusammengesetzt ist. Allen ist jedoch gemein, dass sie sich leidenschaftlich für dieses Projekt engagieren.

Bei den beiden längsten Teilstrecken, der Überquerung des Pazifiks und des Atlantiks, wird der jeweilige Pilot fünf Tage und fünf Nächte im engen Cockpit der Solar Impulse 2 verbringen. Auch wenn sie alleine im Cockpit sitzen, so sind sie doch nie wirklich alleine. Ein ganzes Team von Spezialisten folgt ihnen und dem Flugzeug im Mission Control Center (MCC) in Monaco und überwacht dabei die Leistung und den Flug.

UL-Segelflug.de/images/GT/Solar-Impulse-RTW_01-12_Dubai-Muscat_Before_Take-Off in Dubai.jpgKurz vor dem Start zum RTW 01/12 Abu Dhabi - Muscat am 09. März 2015

RTW Flight 1/12
Die erste von insgesamt 12 Etappen führte am 9. März 2015 vom Ausgangspunkt Abu Dhabi (UAE) nach Muscat (Oman). Der Start erfolgte um 07:12 UTC in Abu Dhabi und endete mit der erfolgreichen Landung um 20:13 UTC in Muscat. Pilot an Bord des ersten Fluges war André Borschberg.

UL-Segelflug.de/images/GT/Solar-Impulse_Take-Off_RTW_01-12_Dubay-Muscat.jpgSI.TV-LIVE: Take-Off RTW 1/12 Abu Dhabi - Muscat am 09. März 2015

UL-Segelflug.de/images/GT/Solar-Impulse-RTW_0112_Dubay-Muscat_nach_der_Landung_in_Muscat.jpgSI.TV-LIVE: RTW 01/12 Abu Dhabi - Muscat am 09. März 2015, nach der Landung in Muscat

UL-Segelflug.de/images/GT_Solar-Impulse_RTW_from_left_to_right_Bertrand_Piccard__Andre_Borschberg_just_after_landing_in_Muscat_Oman_welcoming_by_young_Omani_girl.jpgRTW 1/12 Abu Dhabi - Muscat am 09. März 2015, nach der Landung in Muscat. Bertrand Piccard (links) & André Borschberg (rechts) werden von einem Omani-Mädchen mit einem Blumenstrauß begrüßt

Die einzelnen Etappen der solaren Weltumrundung werden im Internet auf SI.TV LIVE übertragen. Auf diese Weise kann man nicht nur während der Flugvorbereitungen sowie beim Start live dabei sein, sondern auch während des gesamten Fluges sowie bei der Landung auf dem Zielflughafen.

Interessant ist auch, die Flüge aktuell mit Hilfe eines Flight-Trackers zu verfolgen. Auf diese Weise sieht der Beobachter zu jeder Zeit, an welchem Punkt der geplanten Streckenführung sich die Solar Impuls 2 gerade befindet, was im Übrigen auch mit Flightradar24 funktioniert, wobei man dort auch den übrigen Flugverkehr im Luftraum beobachten kann.

RTW Flight 2/12
Der zweite Flug erfolgte bereits am 10. März 2015 um 06:35 LT (02:35 UTC) in Muscat. Nach einer Flugzeit von 15:20 Stunden landete die Solar Impulse 2 problemlos in Ahmedabad (Indien). Pilot am Steuer des zweiten Fluges war Bertrand Piccard

UL-Segelflug.de/images/GT/Solar-Impulse-RTW_02-12_Muscat-Ahmedabad_Flight-Tracker.jpgSI.TV-LIVE: Flugverfolgung mittels Live-Tracker, im Bild RTW 2/12 Muscat - Ahmedabad vom 10. März 201

Links unten im Bild befindet eine Live-Einblendung aus dem Mission Control Center in Monaco, dem kurz vor der Landung auch Prinz Albert von Monaco erneut einen Besuch abgestattet hat, um Bertrand Piccard persönlich zur erfolgreichen Flugdurchführung zu gratulieren.

UL-Segelflug.de/images/GT/Solar-Impulse-RTW_02-12_Muscat-Ahmedabad_MCC_Priz-Albert.jpgSI.TV-LIVE: RTW 2/12 Muscat - Ahmedabad vom 10. März 201, Prinz-Albert im MCC (vierter von links)

Mit einem Klick auf die Symbole im Flight-Tracker auf der rechten Seite, kann man auf die Cockpit-Instrumente schalten und an einem Kombi-Instrument die wichtigsten Fluginformationen ablesen.

UL-Segelflug.de/images/GT/Solar-Impulse-RTW_02-12_Muscat-Ahmedabad_Flight-Instruments.jpgSI.TV-LIVE: Flugverfolgung mittels Live-Tracker RTW 2/12 Muscat - Ahmedabad am 10. März 2015 / Einblendung Flight-Instruments

Über ein weiteres Symbol (Profiles) kann man am gelben Profil sowohl die aktuelle, als auch die im Laufe des Fluges erreichten Flughöhen ablesen. Das untere weiße Profil zeigt den Verlauf des Ladezustandes der Akku-Packs. Deutlich erkennbar ist hierbei die Abnahme der Akku-Kapazität nach dem Start und im Laufe der Nacht, während nach etwas mehr als 1/3 des Fluges die Akku-Packs solar nachgeladen werden konnten. Gegen Ende des Fluges war erneut die fast volle Ladekapazität erreicht.

UL-Segelflug.de/images/GT/Solar-Impulse-RTW_02-12_Muscat-Ahmedabad_Flight-Profiles_Flughöhe_Battery-Ladezustand.jpgSI.TV-LIVE: Flugverfolgung mittels Live-Tracker RTW 2/12 Muscat-Ahmedabad am 10. März 2015 / Einblendung Flight-Profiles

UL-Segelflug.de/images/GT/Solar-Impulse_Landung-Ahmedabad/Copyright_Solarimpulse-com.jpgSI.TV-LIVE: RTW 2/12 Muscat - Ahmedabad am 10. März 2015, im Bild die Landung der mit zahlreichen LEDs eindrücklich beleuchteten Solar Impulse 2

Das Kern-Team
Ein Projekt dieses Ausmaßes wäre ohne die Unterstützung eines entsprechenden Teams im Hintergrund natürlich nicht durchführbar. So sorgt ein Kernteam von ca. 90 Luftfahrtingenieuren, Meteorologen, Mathematikern, Physikern, IT-Spezialisten, Piloten usw. dafür, dass vor, während und auch nach den einzelnen Flugabschnitten alles reibungslos funktioniert.

UL-Segelflug.de/images/GT/Solarimpulse/_Team_Copyright_Solarimpulse-Revillard-Rezo-ch.jpgDas Solar Impulse - Kernteam

Auch ein uns bekannter Fliegerkamerad und überzeugter ULSF´ler, Hannes Ross, ist bereits seit 2004 in den Reihen des hochkarätigen Teams zu finden. Als diplomierter Luftfahrt-Ingenieur stellt Hannes seine beruflichen Erfahrungen in den Dienst des Teams und hilft, wo immer er kann.

UL-Segelflug.de/images//GT_Solar-Impulse_Core-Team-Member_Hannes-Ross_4123.jpg

Hannes Ross im Prototyp des von Dieter Reich und Heiner Neumann konstruierten ULF-1, den er heute zusammen mit Dieter Reich betreibt. Im Bild beim DULSV-Bundestreffen 2011 auf dem "Berg der UL-Segelflieger" zu Bad Sobernheim (RLP)

Zu seinem Aufgabenspektrum zählt u. a. die Unterstützung und Beratung, die Entwicklung und Optimierung, die Überwachung der heiklen Bereiche (z.B. Gewicht, Leistung, Aerodynamik usw.), die Rekrutierung von erfahrenem Personal für das Team, die Herstellung von Kontakten zu Unternehmen und Forschungsinstituten sowie die Organisation von Design Reviews.

Und Erfahrung in all diesen Bereichen hat Hannes Ross wahrlich genug. Schließlich hat er nicht nur ein abgeschlossenes Studium als diplomierter Luftfahrtingenieur an der Technischen Universität Berlin nachzuweisen, sondern war im Laufe seines Lebens weltweit bei namhaften Unternehmen der Luftfahrt-Industrie tätig.

Die RTW-Streckenführung

UL-Segelflug.de/images/GT/Solarimpulse_RTW_Route.jpgSolar Impulse 2 RTW-Routing
Die wohl spannendsten Flugstrecken der solaren Weltumrundung dürften dabei die beiden mehrtägigen Überquerungen von Pazifik und Atlantik sein, bei denen jeder der beiden Piloten jeweils 5 Tage und 5 Nächte im engen Cockpit unterwegs sein wird. Wie die übrigen der insgesamt 12 Teilstrecken, werden sich auch die beiden Flüge in Flughöhen bis ca. 8.500 m Höhe abspielen. Dies bedeutet, dass die Piloten ab einer Flughöhe von 4.000 m eine Sauerstoffmaske tragen müssen. Da jedoch mit angelegter Sauerstoffmaske nicht geschlafen werden darf, sind die Schlafpausen in niedrigerer Höhe, also unterhalb 4.000 m MSL zu absolvieren, was i. d. R. während der Nachtstunden eingeplant ist.

RTW Flight 3/12
Der dritte Streckenabschnitt führt von Ahmedabad (Indien) weiter Richtung Osten nach Varanasi (Indien). Der voraussichtliche Start von RTW Flight 3/12 ist für Dienstag, den 17. März 2015 geplant. Für die Flugdurchführung akzeptable Wetterbedingungen vorausgesetzt. Welcher der beiden Piloten den 1.071 km langen und ca. 15 Stunden dauernden Streckenabschnitt durchführen wird, ist zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Blogs noch nicht abschließend entschieden, wobei im turnusmäßigen Wechsel wieder André Borschberg an der Reihe wäre.

RTW Flight 4/12
Varanasi (Indien) to Mandalay (Mianmar)

RTW Flight 5/12
Mandalay (Mianmar) to Chongqing (China)

RTW Flight 6/12
Chongqing (China) to Nanjing (China)

RTW Flight 7/12
Nanjing (China) to Hawaii (USA)
Bei der Pazifik-Überquerung von Nanjing in China nach Hawaii ist eine Flugstrecke über 8.172 km zu überwinden, für die voraussichtlich ca. 120 Flugstunden benötigt werden.

RTW Flight 8/12
Hawaii (USA) to Phoenix (USA)

RTW Flight 9/12
Phoenix (USA) to Mid USA (Landeort wird noch bekannt gegeben)

RTW Flight 10/12
Mid USA to New York (USA)

RTW Flight 11/12
New York (USA) to Europe or Northern Afrika
Die zweite Langstrecke, die von New York aus über den Atlantik nach Europa oder Nord-Afrika führen wird, ist mit einer Flugstrecke von ca. 5.739 km zwar kürzer als die Pazifik-Überquerung, nach vorläufigen Berechnungen wird dieser Streckenabschnitt aber ebenfalls ca. 120 Flugstunden in Anspruch nehmen.

RTW Flight 12/12
Europe or Northern Africa to Abu Dhabi (UAE)
---Final Destination---

UL-Segelflug.de wird die spektakuläre Weltumrundung während des gesamten Verlaufes begleiten und regelmäßig darüber berichten, sowie die o. a. Flüge auf die entsprechende Seite verlinken.

Momentan online:

Aktuell sind 27 Besucher online

Partner


http://UL-Segelflug.de/images/logos/Logo_LX-Navigation-Germany4.png

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

UL-Segelflug.de/images/logos/Logo_Electric-Flight.jpg

Medien - Partner

 
logo_luft-sportlogo_segelfliegen_magazin
UL-Segelflug.de/Link_zu_Voil-á-VoileUL-Segelflug.de_Logo-Nordic_Gliding.jpg
UL-Segelflug.de/Logo_SoaringNZ.jpg

Sonstige

UL-Segelflug.de/images/Logo_Segelflugmuseum-Wasserkuppe_202px.jpg

UL-Segelfug.de/images/logos/LB_Banner_196x60.gif

http://UL-Segelflug.de/images/banners/banner_ultraleicht120.de.jpg

Kontakt

Klaus Burkhard
Petrus-Waldus-Str. 14
64372 Ober-Ramstadt
Germany

Telefon: +49 (0)6154-60 88 304
Mobil: +49 (0)1578-82 80 702
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!