Diese Website verwendet Cookies.

Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Ich habe verstanden.

Ballonfahren

Veröffentlicht am 04. September 2015
Zugriffe: 1611

http://UL-Segelflug.de/images/TS_Ballonfahren_Copyright_Motorbuch-Verlag_03427.jpgMit Ballonen erfüllten sich die Menschen zuerst den Traum, nach dem Land und dem Wasser auch die Luft zu bereisen. Das archimedische Prinzip, nach dem Ballone in die Luft steigen, ist seit über 2.000 Jahren bekannt. Den eigentlichen Startschuss gaben jedoch erst die Brüder Montgolfier mit ihren Experimenten 1783 - ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich die Ballonfahrt. Doch trotz dieser langen Geschichte bleibt Ballonfahren für viele rätselhaft. Dass man mit warmer Luft oder mit leichtem Gas nach oben steigen kann, dürfte allgemein bekannt sein. Aber wie steuert man einen Ballon? Warum führen manche Ballone Sandsäcke mit, andere aber nicht? Und warum haben Ballone keinen "Anker" mehr?
Diese und viele weitere Fragen werden im Buch Ballonfahren ausführlich beantwortet.

Ballonfahren ist sicherlich eine der schönsten Luftsportarten, die nur noch durch einen Zeppelinflug getoppt werden kann. Aber wer kann sich als Hobbypilot schon einen eigenen Zeppelin leisten.

Dem "Fußgänger" erscheint Ballonfahren zwar als gemütliche Luftreise, doch den Ballonpiloten und sein Team stellt die Ballonfahrt vor vielfältige Herausforderungen.

Wer Ballonfahrer (Pilot) werden möchte, braucht an erster Stelle natürlich einen Pilotenschein, für dessen Erwerb natürlich auch eine entsprechende Ausbildung durchlaufen werden muss. Formale Voraussetzungen sind ein entsprechendes Mindestalter, die medizinische Tauglichkeit sowie die Zuverlässigkeit. Was im Einzelnen darunter zu verstehen ist und wie man an diese Nachweise kommt, wird bereits im ersten Kapitel des Buches ausführlich erläutert. Und selbstverständlich ist Ballonfahren ein ausgeprägter Teamsport, schließlich bestimmt der Wind bzw. die Windrichtung zum größten Teil die Flugrichtung (pardon Fahrtrichtung) des mit Gas- oder Heißluft betriebenen Ballons. Der Landeort wird somit in der Regel mehr oder weniger weit vom Startort entfernt sein. Es braucht somit ein Verfolgungs- bzw. Rückholer-Team, das mit Fahrzeug und Anhänger dem Ballon per Straße folgt.

Volker Löschhorn, der Autor des Buches, ist seit 1976 im Ballonsport aktiv. Er hat erfolgreich an an zahlreichen Wettfahrten teilgenommen und besitzt mehrere Lehrberechtigungen für Freiballone.

Von der Ausbildung zum Ballonfahrer über den Ablauf einer Ballonfahrt, die umfangreiche Theorie die der zukünftige Ballonfahrer wissen sollte, bis Meteorologie und Wettbewerbe im Ballonsport, gibt der Autor erschöpfend und verständlich Auskunft. Da Luftsport auch immer Risiken in sich birgt (wie die meisten anderen Sportarten natürlich auch), erhält der interessierte Leser auch praktische Tipps und Hinweise zur aktiven und passiven Risikominimierung.

Insgesamt ist Ballonfahren ein ein interessantes und mit vielen Farbbildern reich bestücktes Buch, das sicherlich nicht nur zukünftigen Ballonfahrern gefallen wird. Obwohl meine persönlichen Präferenzen ganz klar beim Segelflug bzw. UL-Segelflug liegen, hat mich eine Ballonfahrt vor Jahren sehr begeistert. Eigentlich müsste ich mir dieses besondere Erlebnis des ruhigen Dahingleitens wieder einmal gönnen.

Volker Löschhorn
Ballonfahren

Motorbuch-Verlag
ISBN: 978-3-613-03427-3
Titel-Nr.: 03427
Einband: gebunden
Seitenzahl: 144
Abbildungen: 136 Farbbilder & 2 Zeichnungen
Format: 240mm x 220mm
Erschienen: 05/2012
Preis: 7.95 €

Buch portofrei bestellen

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Momentan online:

Aktuell sind 67 Besucher online

Bookshop-Partner

Kontakt

Klaus Burkhard
Petrus-Waldus-Str. 14
64372 Ober-Ramstadt
Germany

Telefon: +49 (0)6154-60 88 304
Mobil: +49 (0)1578-82 80 702
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!