Diese Website verwendet Cookies.

Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Ich habe verstanden.

Flutsch war die Propellerbremse inaktiv

Veröffentlicht am 19. September 2017
Zugriffe: 135

http://UL-Segelflug.de/images/stories/S-Y-E/1701_Propellerbremse_defekt/TS_Klaus_KB3_JU-Hintergrund.jpgMeine ersten "Odenwald-Streckenflüge" hatten es wirklich in sich. Erst der abgebrochene Hecksporn, dann beim Ausstieg die katapultartige Beschleunigung zurück in den Pilotensitz mit hartem Aufschlag. Dazwischen hat dann zu allem Übel auch noch der Bowdenzug zur Propellerbremse den Geist aufgegeben, so dass ich entgegen meiner Absicht, mit aufgefaltetem und drehendem Propeller landen musste. Eigentlich wollte ich am Bensheimer Flugtag ja mit abgestelltem Motor und zugefaltetem Propeller landen, aber beim Ziehen der Propellerbremse ging der Hebel nach kurzem Widerstand plötzlich bis zum Anschlag.

Mein erster Gedanke: Bowdenzug gerissen! Nach Kontrolle am Boden hat sich aber sofort gezeigt, dass der Bowdenzug selbst noch in Ordnung war, lediglich der angelötete Nippel am Propellerbremsengriff war abgegangen. Da ich von der Einlöterei selbst nicht so viel halte, war mein erster Gedanke der Kauf eines neuen Bowdenzugs im örtlichen Fahrradladen in Michelstadt. Dort war allerdings so viel Kundschaft, dass ich erst mal nach Hause gefahren bin und mir eine andere und kostengünstigere Lösung überlegen wollte.

Da nach einigen Überlegungen wohl die bessere, einfachere und billigere Lösung des Problems ein Schraubnippel sein müsste, kam mir spontan die Nutzung einer Lüsterklemme in den Kopf. Fündig wurde ich in meinem Materialkeller in der Elektrokiste, in der ich verschiedene Größen an Lüsterklemmen bevorratet habe. Natürlich konnte für meine Zwecke nur ein Teil des Messing-Schraubeinsatzes Verwendung finden, schließlich ist der Platz am/im Griff sehr begrenzt.

http://UL-Segelflug.de/images/stories/S-Y-E/1701_Propellerbremse_defekt/HT_D-MZKB_Propellerbremse-Bowdenzug-Schraubnippel.jpgAlso habe ich aus einer Leiste 1,5 mm2 Lüsterklemmen einen Einsatz herausgetrennt und in der Mitte abgesägt. Kanten auf der Oberseite etwas abgefeilt und abgerundet, damit der Nippel in die Aussparung am Bremsgriff passt, Klemmschraube um ca. 2 mm abgefeilt und fertig war der neue Schraubnippel für die Propellerbremse.

Die ganze Reparatur war somit in ca. 1/2 Stunde erledigt und die Bremse funktioniert jetzt wieder einwandfrei.
Fazit: etwas Zeitaufwand und null Kosten. Und vermutlich hält der Schraubnippel auch noch besser als die gelötete Variante.

Für Techniker ist die zuvor beschriebene Reparatur natürlich eine ganz banale Sache, über die man eigentlich nicht schreiben muss. Vielleicht erinnert sich aber der eine oder andere "Nicht-Techniker" einmal an diese Reparaturmöglichkeit, bevor er im Bedarfsfall zur relativ teuren Variante des Bowdenzugaustauschs greift, den man dann meist auch nicht sofort und an jedem Flugplatz zur Verfügung hat. Eine passende Lüsterklemme ist dagegen mit Sicherheit in jeder Flugplatzwerkstatt aufzutreiben.

Kommentare   

 
#1 Jochen Klonner 2017-09-20 19:20
Hallo Klaus,

Das mit der Prop-Bremse ist keine Wunder. Der Plastikgriff, der mir eingebaut worden ist auch nach dem ersten Betrieb auseinander gefallen. Habe von einem alten Fahrradlenker einfach ein Stück abgeschnitten und dann einen vernünftigen Griff aus Alu da dran gemacht. Das Ganze liegt nun frei beweglich links neben dem Bremsklappenhebel. Den Prop abzubremsen ist sehr schwierig und ist mir nur wenige Male an der Überziehgeschwindigkeit gelungen. Da müsste eigentlich eine vernünftige Scheibenbremse her. Die winzige Trommelbremse ist Mist. Würde ich mir auch nicht mehr teuer einbauen lassen. Lieber selber nachrüsten.

Schena Gruaß

Jochen
___________________________________________________

Hallo Jochen,
danke für deinen Kommentar.
Der Griff war und ist bei mir kein Problem, sieht auch recht stabil aus (vielleicht schon geändert?).
Einbauort am Knüppel halte ich nicht für optimal, weshalb ich ihn auch auf die linke Seite irgendwo beim Gashebel verlegen will. Muss ich mir aber noch ein paar Gedanken dazu machen und werde dann auch darüber berichten.

Schöne Grüße aus dem Odenwald
Klaus
 
 
#2 Georg Altrogge 2017-09-20 19:49
Hallo Klaus,

lese immer gern von Deinen Erfahrungen mit dem Song. Dazu gehören sicher auch die frustrierenden Erlebnisse. Würde mich aber sehr freuen, wenn Du auch zu Deinen Erlebnissen und Eindrücken hinsichtlich des Flugerlebnisses etwas veröffentlichen würdest. Viele kennen den Song ja nur vom Hörensagen, und mich wie möglicherweise auch andere würde interessieren, wie sich Dein Flieger im Handling auf längeren Strecken bewährt.

Beste Grüße
Georg
__________________________________________________

Hallo Georg,

keine Angst, das kommt auch noch. Leider konnte ich meinen Song am 15.08.2017 erstmals in Betrieb nehmen und seither erst zwei Flüge von Michelstadt nach Bensheim unternehmen.
Hoffe jetzt auf einen schönen und langen "Indian Summer", damit ich in dieser Saison noch ein paar schöne Flüge unternehmen und hoffentlich auch was darüber berichten kann.
Stay tuned!

Schöne Grüße aus dem Odenwald
Klaus
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Momentan online:

Aktuell sind 92 Besucher online

Partner


http://UL-Segelflug.de/images/logos/Logo_LX-Navigation-Germany4.png

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

UL-Segelflug.de/images/logos/Logo_Electric-Flight.jpg

Medien - Partner

 
logo_luft-sportlogo_segelfliegen_magazin
UL-Segelflug.de/Link_zu_Voil-á-VoileUL-Segelflug.de_Logo-Nordic_Gliding.jpg
UL-Segelflug.de/Logo_SoaringNZ.jpg

Sonstige

UL-Segelflug.de/images/Logo_Segelflugmuseum-Wasserkuppe_202px.jpg

UL-Segelfug.de/images/logos/LB_Banner_196x60.gif

http://UL-Segelflug.de/images/banners/banner_ultraleicht120.de.jpg

Kontakt

Klaus Burkhard
Petrus-Waldus-Str. 14
64372 Ober-Ramstadt
Germany

Telefon: +49 (0)6154-60 88 304
Mobil: +49 (0)1578-82 80 702
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!