Diese Website verwendet Cookies.

Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Ich habe verstanden.

Flightradar24 versus Stanly-Track

Veröffentlicht am 01. Januar 2012
Zugriffe: 8581

UL-Segelflug.de/Flightradar24.deNach DFS Stanly-Track soll in diesem Blog ein ähnliches, aber weitreichenderes Programm zur Live-Verfolgung von Flugzeugbewegungen vorgestellt werden. Während sich mit Stanly-Track lediglich Flugverläufe im Nahverkehrsbereich deutscher Verkehrsflughäfen sowie von den grenznahen Flughäfen Basel, Zürich und Salzburg verfolgen lassen, werden von Flightradar24.com (ebenfalls kostenlos) weltweite Flugbewegungen erfasst und im "Live-Track" dargestellt.

UL-Segelflug.de/Screenshot_by_Courtesy_of_Flightradar24.de

Beide Programme verarbeiten hierfür Informationen, die von einem im Flugzeug eingebauten ADS-B Transponder (Automatic Dependent Surveillance-Transponder) aufbereitet und abgestrahlt werden, die allerdings nicht in allen Flugzeugen eingebaut sind. Bis heute verfügen etwa 60% der weltweit eingesetzten Passagierflugzeuge über diese Transponder-Technologie, davon ca. 30% der in den USA und ca. 70% der in Europa registrierten Maschinen. Sowohl Stanly-Track als auch Flightradar24 können demnach nur Flugzeuge abbilden, die über diese Informationstechnologie an Bord verfügen. Allerdings sind in Militär- wie auch in Privatmaschinen so gut wie überhaupt keine ADS-B Transponder eingebaut und können somit logischerweise auch nicht dargestellt werden.

Wie die Technik funktioniert, welche Flugzeugtypen über ADS-B Transponder an Bord verfügen oder eben nicht, wird auf der Website von Flightradar24 ausführlich beschrieben.

UL-Segelflug.de/Screenshot_by_Courtesy_of_Flightradar24.de

Ein Netzwerk von ca. 500 ADS-B Empfängern empfangen rund um den Globus die ausgestrahlten Fluginformationen und senden diese an einen Server, der sie in Flightradar24 abbildet. Das weltweite Netz deckt dabei ca. 90% von Europa ab, während in den USA, Canada, Brasilien, sowie in Japan und dem Mittleren Osten nur wenige, in anderen Teilen der Welt überhaupt keine Empfangsstationen existieren. Dies ist wenig verwunderlich, denn die Betreiber von Flightradar24 sind im Gegensatz zu Stanly-Track von privaten Empfängerstationen abhängig, die sich auf eigene Kosten Empfangsgeräte beschaffen und die Daten an den Server weiterleiten.

UL-Segelflug.de/Screenshot_by_Courtesy_of_Flightradar24.de

Wer das weltweite Empfängernetz von Flightradar24 unterstützen/erweitern möchte, der kann sich auf dem freien Markt einen entsprechenden Empfänger beschaffen und dem Betreiber von Flightradar24.com seine Daten zur Verfügung stellen.

Fazit:

Flightradar24 ist wie Stanly-Track eine sehr interessante und kostenlose Anwendung, die aber in einigen Teilen interessanter und vielseitiger ist als das DFS-Programm. Außerdem kann Flightradar24 auch auf iPAD/iPhone sowie Android kostenlos genutzt werden.

UL-Segelflug.de/Screenshot_by_Courtesy_of_Flightradar24.de

Screenshots taken from Flightradar24 by "Courtesy of Flightradar24.com".

Momentan online:

Aktuell sind 29 Besucher online